DIE FIRMA EMIL MEIER – KERAMIK UND NATURSTEINBELÄGE

GESCHICHTE

Im Jahr 1908 gründete Ulrich Meier, der bis dahin in der Firma Lerch als Cementier gearbeitet hatte, in Winterthur sein eigenes Kleinunternehmen. In einer Werkstatt an der Hörnlistrasse 9, wo sich heute noch unser Magazin und Lager befindet, fertigte er aus Zement gegossene Spül-/Waschbecken, Terrazzo- und Kunststeinplatten.

Natürlich verlegte man die eigenen Platten auch selber, und so wurde das Unternehmen bald auch zu einem Plattenlegerbetrieb. Mit den aufkommenden Keramikplatten verlagerte sich die Tätigkeit mehr und mehr ins fachmännische Verlegen von sämtlichen Plattenarten.

Ulrich Meier übergab 1942 die Firma seinem Sohn Emil, der als gelernter Plattenleger und späterer Prüfungsexperte, den Betrieb erfolgreich bis ins Jahr 1973 führte, um ihn dann an Emil Junior zu übergeben.

Während des Baubooms in den Siebziger- und Achtzigerjahren wurde das Unternehmen zu einem der wichtigsten Fachbetriebe auf dem Platz Winterthur.

1992 trat Roman Meier seine Lehre als Plattenleger an, und sammelte während 18 Jahren Berufserfahrung im Familienbetrieb. Am 1. Januar 2011 hat er die Firma in 4. Generation übernommen. Emil Meier steht dem Unternehmen weiterhin als kompetenter Berater zur Seite.
Anmeldung